Suche Mitschreiber: Oracion del Profeta

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Suche Mitschreiber: Oracion del Profeta

Beitrag von Sanchez619 am 04.01.17 13:36

Hallo liebe Leute,

ich weiß, dass zurzeit einige Fantasy-RPGs aktiv sind. Jedoch wollte ich ein RPG, welches ich schon seit längerem auskonstruiert habe, in die Tat umsetzen. Ich stelle euch erstmal ein paar Infos rein. Wer Interesse hat, einfach antworten.
Gesucht werden 4-6 Mitspieler.


Oración del Profeta(Das Gebet des Propheten)


Die Entstehung Anthrotheias:

Niemand weiß, wie, wo oder wann sie entstanden sind oder ob es sie überhaupt gibt. Doch schon seit Menschengedenken berichten die Propheten der Welt diese Geschichte:
„Im Anfang existierten drei Götter, deren Kraft die aller anderen Götter noch bei weitem übersteigt. Ihre Macht macht sie für alle Art von Schöpfung unsichtbar, nur die niederen Götter können ihre Präsenz spüren. Ihre Namen lauten:
1. Velation, der Gott des Jenseits
2. Ethalia, die Göttin der Brücke
3. Anisos, der Gott des Diesseits
Diese drei unergründbaren Wesen kreierten die Welten und deren Bewohner. Velation kreierte die abstrakten Elemente: Gefühle, Naturgesetze, Magie, Tugend, Ethik und alle weiteren Begriffe, die nicht physisch existieren, aber von denen wir wissen, dass es sie gibt.
Anisos erschuf alle Materie und alles Leben: Von den Bergen zum Ozean, von den Menschen bis hin zu den Heuschrecken, selbst die Mineralien und Pflanzen.
Ethalia schließlich gab den Lebewesen, vor allem den Menschen, die Gabe, die Elemente des Jenseits wahrzunehmen, jeder nach seinem Können und seinen Bedürfnissen.
Von jenseits Zeit und Raum existieren sie und lenken die Geschehnisse aller Welten. Doch gibt es ein Reich, welches von großer Bedeutung für die Götter ist: die Dimension „Anthrotheia“. Mag sie zwar nicht perfekt sein, so ist sie ein Sammelort aller derjenigen, die den Sinn ihrer Existenz realisiert haben, jedoch noch auf dem Weg zu ihrem Ziel sind. Unter diesen Kreaturen ragen bestimmte Personen heraus, die als 'gerufene Rufer' bezeichnet werden; ihr kennt sie unter dem Begriff Propheten. Ausgewählt von einer niederen Gottheit sind sie dazu bestimmt, die Botschaft ihres Meisters in das Reich hinauszutragen um denen zu helfen, die nicht den Mut dazu haben, sich ganz der Suche nach dem Sinn zu widmen. Handelt also nach ihrem Vorbild, wenn euer Leben nicht umsonst sein soll: In den Welten, die auf Materie aufbauen, werdet ihr keinen Grund eurer Existenz finden; genauso wenig könnt ihr eurem Ende entfliehen. Sucht jene, die euch die Macht gegeben haben, hinter die Ordnung der Existenz zu schauen: Sie werden eurem Streben den angemessenen Lohn gewähren...“
Die Welt von Anthrotheia:
Anthrotheia ist eine sehr idyllische Welt. Die Gebäude sind in einem renaissantisch-mediterranen Stil gebaut. Es gibt neben den Häusern und Stadtmauern jedoch kaum Straßen. Dennoch gibt es eine große Anzahl von Maschinen und Vehikeln, die jedoch keine natürlichen Energiestoffe verbrauchen. Von Autos über Flugschiffe, Fernsehern, Kameras und allem, was man aus anderen Dimensionen kennt, gibt es solche Vorrichtungen. Jedoch sind jede Art von Waffen, die göttliche Gunst brauchen, verboten (mehr dazu unter "Göttliche Gunst").
Auf dem Hauptkontinent herrscht eine Theokratie: Die verschiedenen Götter sitzen im Rat und besprechen politischen Angelegenheiten. Jeder Gott hat einen Hauptpropheten, dessen Aufgabe es ist, die Interessen der menschlichen Bevölkerung zu vertreten.
Arten der Prophetie:
Es gibt verschiedene Prophetenarten, die euch mehr Freiheit hinsichtlich des Storytelling zulassen. Die Unterscheidungen sind nur grob und zum großen Teil verschwommen(wie es die alten Arten im Nahen Osten damals auch waren; die unten gezählten Arten sind zum großen Teil historisch übernommen), daher könnt ihr dann auch die Aufgaben anderer Prophetenarten übernehmen:
1.Die Ordenspropheten:
Sie wohnen in ihren eigenen Häuser weitab von den Tempeln oder sind heimatlose Wanderer, treffen sich aber regelmäßig zu Besprechungen und Konzilien. Sie suchen fernab der Zivilisation nach dem Ursprung der Welt und vollbringen öfters "Wundertaten", um ihre Autorität zu beweisen.
2. Die Kultpropheten:
Meist sind die Kultpropheten an ihren Kultstätten aktiv, die sich allerdings in Größe und Ort sehr variieren können. Sie verlassen ihren Wirkungsort nur dann, wenn sie einen and Auftrag bekommen haben; dies kann je nach Art der Gottheit variieren und haben die Aufgabe, die Heiligtümer zu verehren.
3. Die Hofpropheten:
Angestellt an dem Hofe eines Adligen wirken sie als Berater ihres jeweiligen Herren und sollen unter dem Schutz ihrer Gottheit "den Frieden sichern und das Unheil abwenden". Die Anwesenheit ist nicht verpflichtend, jedoch muss der Prophet das Wohlergehen seines Herren jederzeit versichern können.
4. Die oppositionellen Propheten:
Diese Propheten (oft auch Richtpropheten genannt) sind meist Wanderer, die keinem Kult oder ähnlichem angehören, ABER: Im Gegensatz zu anderen Propheten sind sie weniger Verkünder als Werkzeuge, mit die die Götter nur kommunizieren, wenn sie es wollen und ihre Kräfte und ihre Verbindung zu Gott hört in dem Moment auf, in dem sie ihre Aufgabe erfüllt haben. Sie dienen oft zum Tadel und zur Kritik an Personen oder Ordnungen, die gegen göttlichen Willen verstoßen.
Die Landschaft von Anthrotheia:
Die Welt, in der unsere Propheten leben, besitzt drei große Landmassen, eine davon sehr groß, eine mittel und eine eher klein. Insgesamt sind sie in sieben Gebiete aufgeteilt; je eines benannt nach einer der sieben Kardinaltugenden. Zwischen diesen Landmassen liegt die Weltmeere. .Die größte Landmasse besteht aus den Gebieten:
1. Querentia = Liebe
2. Esperanca = Hoffnung
3. Sobrieta = Mäßigkeit
4. Equitia = Gerechtigkeit
5. Valentia = Tapferkeit

Querentia und Esperanca bilden den großen Mittelteil, in deren Mitte, hoch auf einem Berg in etwa 2000 m Höhe sich Epiphany City befindet; umrundet vom lebensreichen, aber teils oft gefährlichen Lichterwald. Verbunden durch Landbrücken schließen sich die drei anderen Gebiete an die Hauptlandmasse in einer Art Dreieck an. Die Natur ist hier in den unterschiedlichsten Formen ausgeprägt: vom subtropischen Regenwald bis zur kahlen Gebirgslandschaft ist hier alles vertreten.

Von der Hauptlandmasse entfernt liegt ein lang gezogener Kontinent namens „Croyancia“ (Glaube). Dieser Ort wird kaum von großen klimatischen Schwankungen beeinflusst und hat ein eher mediterranes Wetter.

Das letzte Gebiet ist eine große Insel(vergleichbar mit Australien) namens „Accorgimenta“ (Klugheit). Das durchwegs tropische Klima macht es zur einer Quelle des Lebens, daher haben sich viele Weisen und Philosophen an jenem Ort versammelt. Jedoch ist er der noch am wenigsten erforschte und unzivilisierteste Teil ganz Anthrotheias.

Diese Beschreibung ist noch sehr vage, das ist klar. Erwartet noch eine grobe Zeichnung, dann sieht das ganze eigentlich recht simpel aus.
Göttliche Gunst:
Die Bindung zwischen den Menschen Anthrotheias und ihren Göttern ist gleichzeitig eine riesige Energiequelle. Bezeichnet als „Göttliche Gunst“ dient sie als Energieressource für die ganze Dimension. Seitdem sie existiert, hat die Menschheit aufgehört, nach alternativen Energieformen zu suchen und haben weite technologische Fortschritte durch sie gemacht. Hier lasse ich euch die Freiheit, alles Mögliche, was euch in den Sinn fällt, einfach in eure Posts zu packen: diese unbegrenzte Energieform macht es möglich.

Allerdings beziehen nicht nur Maschinen sondern auch die Propheten ihre Kräfte durch göttliche Gunst. Je nachdem, wie stark der Prophet mit der Gottheit verbunden ist und je mächtiger seine Fähigkeiten sind, verbraucht er mehr göttliche Gunst und braucht länger, um sie aufzuladen.
Das W-Pad:
Das W-Pad ist ein magisches-technisches Gerät, welches ein Prophet als Bestätigung seiner Berufung erhält. Es nimmt verschiedene Formen an; je nachdem, wer sein Träger ist. Wie alle anderen technischen Gerätschaften ist seine Energiequelle die göttliche Gunst, daher ist es wichtig für den Propheten, immer einen klein wenig davon für die Benutzung seines W-Pads aufzusparen. Der Verbrauch der göttlichen Gunst liegt auf dem LV0, was bedeutet, dass ihr keine davon verliert, wenn ihr euer W-Pad benutzt; ABER: Sollte der Prophet keine göttliche Gunst mehr haben, muss er seine göttliche Gunst an einem seiner Gottheit zugehörigen Heiligtum aufladen.

Insgesamt erfüllt das W-Pad drei Hauptaufgaben:

1. Das W-Pad kann eine holographische Karte Anthrotheias projizieren, sodass der Prophet immer weiß, wo er gerade ist. Diese Karte beinhaltet neben geographischen Eigenschaften auch Informationen über alle Städte, Dörfer, Tempel, Heiligtümer etc.
Außerdem können Propheten ausgewählte Personen markieren, sodass ihr Standpunkt auf der Karte angezeigt wird. Jedoch können höchstens 50 Personen markiert werden; fügt er eine weitere hinzu, muss er eine andere Person aus dem Speicher löschen. Sollte ein Prophet eine Person markieren wollen, muss er das echte Gesicht dieser Person kennen.

2. Über das W-Pad können die Propheten  ihre Göttern oder andere Propheten "anrufen" (im Star Wars Hologramm Style); diese können den Anruf aber auch ignorieren. Zudem kann das W-Pad eine künstliche Gottesikone projizieren. Somit können die Propheten durch Gebete ihre göttliche Gunst wieder auffrischen.
Aber: Sollte der Prophet keine göttliche Gunst mehr haben, muss er seine göttliche Gunst an einem seiner Gottheit zugehörigen Heiligtum aufladen.

3. Das W-Pad kann alle Objekte und Lebewesen in der Nähe analysieren. Die daraufhin erhaltenen Informationen sind Zustand, Fähigkeiten, körperliche Eigenschaften und Kontakte des analysierten Objekts/Lebewesens. Mit längerer Analyse werden die Daten genauer. Diese Fähigkeit kann auch mitten im Kampf genutzt werden, ist aber nur genauso praktisch, wie das Modell der jeweiligen W-Pads handlich ist.

Zudem hat jedes einzelne W-Pad zwei unterschiedliche Spezialfunktionen, die vom jeweiligen Propheten abhängen(die dürft ihr dann natürlich selbst erstellen). Diese individuellen Funktionen dürfen jedoch nicht für Kämpfe verwendet werden.
Magie:
Jeder Prophet ist in der Lage, Magie zu wirken. Dabei hat er jeweils drei Arten von Magie zu seiner Verfügung:

1.Kampfmagie: Jeder Prophet kann aus den vier Elementen einen Spruch wirken: Feuer, Wasser, Wind und Erde. Am ehesten ist es mit den Bändigern aus "Avatar" zu vergleichen. Allerdings verbraucht Kampfmagie sehr viel göttliche Gunst und hat maximal eine Reichweite von 10 Metern. Daher ist diese nur in Notsituationen zu verwenden.

2.Gottesmagie: Von ihrer Gottheit bekommt jeder Prophet eine bestimmte Magie. Meist ist diese eine Magie zur Heilung, zur Reparatur oder zum Schaffen von Gegenständen oder Regeneration. Dabei wirkt die Gottesmagie bei jedem Prophet ein klein wenig anders.

3.Individuelle Magie: Jeder Prophet hat eine eigene Magie in sich verborgen, die mit seiner Berufung erweckt wird. Diese kann zu allen möglichen Zwecken verwendet werden; Ausnahme ist offensive Kampfmagie.


Dies sind alle Informationen, die ich noch im Kopf habe. Ist ein wenig viel, aber dann kann man schnell checken, ob alles passt. Ich hoffe, dass das Konzept euch zusagt, auch wenn es schon einige RPGs im Fantasybereich gerade gibt.

LG, Sanchez619.
avatar
Sanchez619
Leser/in

Männlich Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 9
Krümel : 26

Nach oben Nach unten

Re: Suche Mitschreiber: Oracion del Profeta

Beitrag von Funda am 07.01.17 19:18

Hey, ich hätte auf jeden Fall interesse hier mitzumachen
avatar
Funda
Leser/in

Weiblich Alter : 24
Anzahl der Beiträge : 19
Krümel : 32

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten