|Die letzten auf Erden|give me your hand|

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

|Die letzten auf Erden|give me your hand|

Beitrag von Hanabi am 13.03.17 15:16


RPG-Format:
2er RPG
Gesuchte Spieleranzahl:
Suche den männlichen Part (nur eine Person gesucht)
Bevorzugte Genres:
Fantasy, Horror, Drama, Abenteuer, Romantick
Story-Ideen:
Prolog
Es ist der 15.Aug.2023 um 15.00 Uhr, der Himmel ist klar und wolkenlos, die Sonne scheint auf mich herab.
Wer ich bin? naja das werdet ihr noch sehen, ich werde euch etwas über meine Geschichte erzählen, wenn es euch überhaupt interessiert.
Mein Name? den braucht ihr nicht zu wissen, da er ohne Bedeutung ist, ihr könnt mich jedoch Zero nennen, wenn es euch lieb ist.
Am 15.Aug.2023 war ich mit meiner Familie unterwegs, eigentlich ein ganz normaler Tag.
Wäre da nicht, der Untergang der Welt, ich lief Hand in Hand mit meiner Mutter und strahlte über beide Backen, ich war im alter von 10 Jahren, ja ich habe mit 10 noch die Hand meiner Mutter gehalten, habt ihr ein Problem damit? wenn nicht ist es gut.
Nunja, wir liefen durch die Straßen der schon sehr überfühlten Stadt Tokyos. Als das wetter sich plötzlich änderte und die Sonne am Horizont verschwand. Nichts unnormales dachte ich, jedoch war dies nicht alles, auf einmal raschelten die Bildschirme über uns, die an jedem Laden hingen und Werbung oder Musik brachten. Die Musik verstummte und der Bildschirm wurde schwarz, dennoch wunderte sich niemand und wir alle liefen weiter unsere Wege, erst als auch der Strom ausfiel und jedes Handy kein Internet Empfang mehr hatte, schauten sich die Menschen um.
Ich erinnerte mich noch an die Gesichter der Menschen, die kein Internet mehr hatten und dachte mir meinen teil dazu, doch dies sollte nicht alles gewesen sein, als ich mit meiner Familie fast zuhause ankam, hörte ich plötzlich schreie, so viele schreie, meine Familie schaute sich um und ich enteckte wie die Menschen um und herum in den Himmel starrten, erst als ich selbst hoch schaute, entdeckte ich das was die anderen sahen und erstarrte selber im Angesicht der Ereignisse. Ich konnte es nicht fassen, ein riesiger Feuerball raste auf uns zu und schlug nur einige Meter neben uns ein. Ich blieb wie angewurzelt stehen als ich noch mehr von diesen Feuerkugeln entdeckte. Sie rasten mit einer Lichtgeschwindigkeit auf die Erde zu und erst als meine Mutter meine Hand nahm und mich mit zog, begriff ich es, es waren Meteoriten, war dies das Ende der Welt? ich stolperte eher meiner Mutter nach als das ich ihr folgte, jedoch nur weil mein Blick immer noch Richtung Himmel ging.
Was geschah hier gerade? doch dies sollte nicht alles sein, auf einmal tauchten schwarze umhüllte Wesen auf, die einen menschen nach dem Anderen auflösten. Ich sah wie die menschen hinter mir nur noch zu staub verfielen. Ich hörte die Hilfe schreie der Menschen, ich spürte ihre trauer und ihre Verlorenheit in mir. Alles um mich herum zerbrach, als wäre dies alles nur ein böser Traum.
Meine Familie bog um die Ecke und dann standen wir vor zweien dieser Monster, sie löschten meinen Vater, meine zwei Brüder und meine große Schwester. Meine Mutter war den tränen nahe und rannte mit mir in eine andere Richtung, ich schrie sie an, sie sollte stehen bleiben, sie sollte doch bitte stehen bleiben, doch sie hörte nicht sie rannte immer und immer weiter, bis wir in einen Keller rannten und uns dor versteckten.
Sie sah mich an und meinte zu mir:" Du musst überleben Schatz, du musst leben...." ihr liefen die Tränen über die Wange und ich wischte sie mit meiner Hand ab. " Oka-san.....was ist hier los? warum passiert das? wieso?" sie zuckte nur mit den Schultern und meinte:" ich weiß es nicht Schatz...ich weiß es nicht...Mami hat dich lieb, vergiss das nicht okay?" ich nickte ihr zu und hielt immer noch die Hand meiner geliebten Mutter.
Doch dies sollte nicht so enden, denn auf einmal knackte der Boden unter uns und alles um uns herum wurde zerbrochen, die Decke flog auf und zu und meine Mutter zog mich unter den Metall tisch der im Raum stand. So schützten wir uns vor den trümmern und wir hielten uns in den Armen, bis es vorbei war. Die wärme meiner mutter würde ich niemals wieder vergessen, ihre zarten und weichen Hände ihre wärme die durch sie hindurch strömte all dies würde ich nie vergessen, vermissen aber nicht vergessen. Als wir wieder die Augen öffneten, sah ich das es meiner mutter gut ging und mir auch, jedoch waren wir verschüttet, jedoch sollte dies nicht unser größtes Problem sein den auf einmal flogen die trümmer hoch, als hätte man die Anziehungskraft umgekehrt. Die trümmer flogen hoch und dann sah ich wie diese auf einen Haufen transportiert wurden.
ir waren frei von den Trümmern, also standen wir auf und sahen uns um, alles war zerstört, alles war entweder zerstört oder den Flammen ausgeliefert. Ich hoffte das wir nun alles überlebt hatten, doch da sah ich von hinten, eine dunkele Gestallt sie streckte die Hand nach meiner mutter aus und auf einmal schoss ein schwarzer nebel in die Richtung meiner Mutter, ich schrie " Oka-san!!!" so laut wi ich nur konnte, so oft wie ich nur konnte doch ich konnte nichts tun, der Nebel traf meine Mutter und sie lächelte sanft und freundlich, so wie immer, sie streckte die Hand nach mir aus und ich ergriff diese, jedoch verschwand sie vor meinen Augen und ich fiel auf die Knie.
Was war gerade passiert? ich blickte zur Uhr, die noch stand, es war gerademal 17 Uhr, zwei Stunden nach dem allem.
Ich sah den Mann, der Mann der auf mich zu lief, ich konnte mich nicht bewegen, ich war erneut so erstarrt das ich glaubte selbst nicht mehr zu existieren. Die roten Augen des Mannes, bohrten sich in mein Gedächtnis und ich starrte ihn nur an.
Doch dann riss mich eine Stimme aus meinen Gedanken, die Stimme eines unbekannten jungen. Ich blickte mich um und da rannte ein Junge auf mich zu, er streckte die Hand nach mir aus und schrie" gib mir deine Hand!" doch ich zögerte, auf einmal bemerkte ich das der Mann vor mir stand, seine roten Augen starrten mich an, er richtete die Hand auf mich, doch da packte mich die Hand des Jungen und riss mich auf meine Beine, ich stolperte ihm nach und sah nach Hinten. Auf einmal stürzten wir in trümmer von Häusern und dann wurde alles schwarz für einen Moment.
Jedoch sah ich kurz noch wie die trümmer erneut hoch flogen, doch das war dann auch schon alles.
Um mich herum wurde alles schwarz und meine Gedanken verflogen....
Story
Die Story spielt 7 Jahre nach dem Ende der Welt, die zwei Hauptcharaktere wachen nach ganzen 7 Jahren aus ihrem Schlaf auf und erwachen in einer völlig fremden Umgebung. Später finden sie jedoch heraus das dies immer noch die Erde ist, nur ganze 7 Jahre später nach dem Ende der ersten Erde. Diese Erde wurde aufgeräumt, sie wurde von schmutz und Abgasen gereinigt und neu gestaltet, nun gibt es wieder so viel Grün wie früher Menschen oder Häuser. Es gibt viel Wasser und auch Tiere haben sich wieder erholt, jede ausgestorbene Art lebt wieder in Harmonie und Freiheit. Doch von Abgasen und Müll gibt es kaum eine spur, dies liegt daran, das es keine Menschen mehr auf der Erde gibt, nur noch das Mädchen und der Junge, sie sind die Auserwählten, sie dürfen weiter leben und die neue Welt erneut aufbauen.
Die Welt ist jetzt nicht im Mittelalter gelandet, nein es gibt eine Stadt, die von den Göttern erbaut wurde, diese Stadt hat alles was man als Mensch braucht, Holz, essen, Möbel, Einkaufsläden. Doch dies ist nicht alles, auf der Welt gibt es verschiedene Häuser von Gottes hand erbaut, diese Häuser sind extra für die Überlebenden erbaut wurden, besitzen Strom, Wasser, alles was ein Mensch eben auch früher hatte. Nur das dies Umweltbewusster ist und kein Müll oder sonstiges produziert. Zudem lösen sich Müll Reste in Luft auf wenn sie in einem Mülleimer gelegt werden, selbst Müll auf der Wiese etc wird einfach so in einen Mülleimer geschmissen, auch aus Gottes Hand.
Die zwei Hauptcharakter wachen also in einer neuen Erde auf, sind jedoch alleine, jedoch haben sie alles wie früher, doch das heißt nicht das sie nichts machen müssen, denn es gibt immer noch Aufgaben für die zwei.
Junge ist ein eher kühler, zurückhaltender und ernster Junge, der sich eigentlich um niemanden kümmert oder sich für jemanden interessiert, dennoch weiß er das er Mädchen gerettet hat und das sie die letzten ihrer Art sind.
Doch was Mädchen nicht weiß, ist das Junge kein normaler mensch mehr ist, er ist ein schattenwesen und sie ist auch kein mensch mehr sie ist ein Lichtwesen, dennoch haben sie eine menschliche Form und eine nicht mehr ganz normale Form.
Mädchen und Junge sind nun verbunden und werden sich entweder anfreunden, verlieben oder?
Mädchen udn Junge teilen sich ein haus, da das nächste Haus einige Meter entfernt ist, jedes Haus hat ein Schlafzimmer, eine Küche, ein Bad, zwei Hobby Räume, ein Wohnzimmer und ein Büro, zudem ein Keller und ein zweiter Stock mit Balkon, zudem können die zwei sich einfach was wünschen und es erscheint das heißt, wünscht sich Mädchen ein Schwimmbecken taucht dieses auch auf.
Doch dies wird jetzt kein langweiliges RPg, nein die zwei müssen 5 Steine finden gegen unzählige Monster kämpfen die leider auch hier nun leben und auch jeden tag etwas aufpassen was sie machen.
Schreibanforderungen:
Ich suche jemand der Lange Post schreiben kann, min sind 10 Sätze, max ist mir egal|Gegenwart|Ich Form oder Erzähler ist dir überlassen.
Unverzichtbare Aspekte:
- Das du die männliche Rolle übernimmst?
- Du dir mühe gibst beim Steckbrief.
- Du 10 zeilen hinbekommst
- Du nichts gegen mein Deutsch hast.
Sonstige Wünsche:
- Du solltest Fantasy mitbringen, mit mir neue Wesen erschaffen und mit mir die Welt noch etwas ausarbeitest.
Weitere Infos zum RPG:

Die Welt
Die Welt ist umgeben von Wasser, es gibt keine Wüsten oder andere trockene Gebiete.
Es gibt viele kleine Inseln und 3 Kontinente die recht groß sind, diese sind alle sehr grün und wunderschön, der 2 Kontinent der sich in der Mitte befindet ist von beiden Kontinenten erreichbar.
Jeder Kontinent hat eine Stadt, wo man sich alles nehmen kann was man braucht.
Jede Stadt hat sogenannte Dorfbewohner die jedoch nicht leben, sondern nur Magie sind.
Es gibt zwar alle Läden, wie Möbel, Kleidung etc, auch ein Lebensmittel laden, dieser jedoch nur am Anfang bis sich die zwei an das neue Leben gewöhnt hat, später gibt es nur noch Lebensmittel die man nicht jagen, oder sammeln kann. sonnst gibt es dort auch Gemüse Beutel wo man die verschiedenen Sorten einpflanzen kann und ein garten erschaffen kann. Dies dauert nicht lange, da die Sachen schneller wachsen als auf erden.
Der Kontinent in der Mitte, hat jedoch eine Besonderheit, dort trifft man auf Restaurant, Cafes, Frisörläden und so einiges mehr. Sonnst unterscheiden sich die 3 Kontinente nur noch an den verschiedenen Kreaturen, Tieren, Häusern etc. Jedoch unterscheiden sie sich auch an den Landschaften, ein Kontinent ist grüner als der Andere, einer hat mehr Seen als andere und einer hat mehr Dschungel und wälder, je nach dem auf welchen man lebt.
Der auferwachungs Ort
Kontinent der Berge und Gewässer
Kontinent der Wälder und Dschungel
Kontinent der Blumen und Wiesen
Inseln der Welt
Verschiedene Orte der Welt


avatar
Hanabi
Leser/in

Weiblich Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 15
Krümel : 49

Nach oben Nach unten

hätte lust ^^

Beitrag von Starguardian am 28.03.17 18:26

HEYY :D ich hätte voll bock auf die story. natürlich musst du entscheiden ob du mit mir schreiben willst oder nicht ^^ ich bin eig jeden Tag am pc also könnte ich eig auch fast jeden Tag schreiben. Ich schreibe sehr gern lang kommt drauf an wie weit ich schreiben darf. schreib mir in kik oder hier wenn du interesse hast ^^ steht alles in meinem profil. falls du s nicht findest kik: xkevx777 vllt bis später ^^
avatar
Starguardian
Leser/in

Männlich Alter : 18
Anzahl der Beiträge : 26
Krümel : 26

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten